Mittelfinger-Mittwoch #13
Berlin with the Görls

// // //
Juhu ihr liebsten Menschen. 
Es ist schon wieder viel zu spät &der Tag ist viel zu schnell vergangen. Ich muss unbedingt an meinem Zeitmanagement arbeiten. Gerade als ich alle Klamotten für den geplanten Haul abgelichtet habe klingelt mein Handy. Klar konnte ich ein Treffen mit meiner liebsten Kimi nicht absagen. Da musste das schreiben also noch ein bisschen warten. Wir hatten wahnsinnig viel Spaß.

Jetzt wird aber erstmal über das Berlin Wochenende berichtet.



Samstag früh gings los. Zufällig zum Beginn ein mittlers Schneechaos'. Wir dachten schon, dass wir mindestens 5Stunden nach Berlin brauchen. Hinter Hamburg war aber wieder Herbstwetter &in Brandenburg schien sogar kurzzeitig die Sonne. Am Alex angekommen sind wir natürlich erstmal in den Primatenmarkt. Auf einem Samstag Nachmittag immer eine grandiose Idee. Zum allerersten mal habe ich wirklich alles anprobiert (außer die Schuhe) und das war auch gut so. Letztendlich habe ich nach gefühlten 5Stunden (es waren nur drei) am wenigsten von uns Mädels ausgegeben. Zwei Blusen. Drei paar Schuhe und 6Ketten. Jippie. Mit leerem Energiespeicher ging es erstmal ins Alexa zum futtern.
Bei KiKO waren wir gefühlt drei Stunden. Wie lang wir wirklich da waren - Keine Ahnung. Für Nadine waren wir immer viel zu schnell.. Wir hatten die Körbchen schon voll und Sie ist immer noch am gucken und vollpinseln. Ganz wichtige Erkenntnis, bei Kartenzahlung spart man drei Euro. Megatoll. Ein Cafe bei Starbucks war natürlich auch noch drin. Da soll mal einer sagen, Berliner sind unfreundlich. Der Typ hinter dem Thresen war mega gut drauf und richtig freundlich. Schnell noch zu Reichelt (wegen vergessener Zahnbürste und anderen lebenswichtigen Dingen) ging es Richtung Ausgang. Dummerweise sind wir irgendwie noch bei Tally Weijl gelandet. Nicht das wir da in irgendwelche Klamotten gepasst hätten,  aber Accesoires haben die schließlich auch. Mit neuem Fuchsschal, Kette &Ohrringen ging es dann wirklich Richtung Köpenick. Bei meiner Schwester angekommen, wurde erstmal gechillt. Mit den dicksten Katzen der Welt. Danach wurden die drölfzigtausend erbeuteten Tüten geleert &auf dem Tisch verteilt. Es war ein mittleres Chaos. Die Katzen haben es geliebt. Sie konnten ihre Haare überall verteile &in alle Tüten reinschnüffeln. Meine Schwester hätte bestimmt einen Herzinfarkt bekommen (keine Angst Schwesterchen, es ist alles wieder ordentlich - als wären wir nie da gewesen) Nachdem alles fotografisch festgehalten wurde, gab es eine (klitze)kleine Führung durch Köpenick. Nachdem wir Stundenlang auf dem Sofa dahinvegetiert sind, ging es irgendwann ins Bett. Da der dicke Seppel neben mir lag, brauchte ich noch nicht mal die Heizung anmachen :)

Der Plan für Sonntag war, 11Uhr bei der Grünen Woche zu sein. Aber Pläne muss man ja nicht zwangsweise einhalten. Letztendlich waren wir um 12Uhr da. Wegen Parkplatzmangel &Katzen, die sich nur mit viel Gezeter vom Bett hieven lassen. Vom Olympiastadion zum Messegelände waren es 10min mit dem Shuttlebus. Endlich hatten wir unser Ziel erreicht. Die V-delicious Messe der Grünen Woche. Wir haben wieder viel zu viel gekauft, waren aber megaaaa happy. Highlight des ganzen ist unser Gerstengras Pulver. Wir haben spontan beschlossen, eine Challenge zu machen. Mehr dazu erzähl ich Euch Sonntag, dann ist nämlich die erste Woche rum. Die MeDa wir so spät los sind, gab es Mittagsessen auf der Messe. Ich hatte einen richtig leckeren Döner (der kam vom Leckerheitsgrad aber nicht an den in Eckernförde ran) und Nadine &Jasmin hatten Kartoffelecken mit Quark. 

Es war etwas durcheinander, viele verwirrende Standanordnungen, aber wenn man sich erstmal zurechtgefunden hat war alles gut. Weil wir nicht durch die Kälte laufen wollten, sind wir durch die  anderen Hallen  zum Busshuttle.  Grandiose Idee. Hahahaha.

Im Großen &Ganzen war es ein grandioses Wochenende in Berlin. Es war anstrengend, lustig& lecker. Wir haben sicherlich drölfzigtausendfünfunzwanzig Euro ausgegeben, haben dafür aber viele tolle Sachen. Unter anderem unsere Berlin-Ketten. Solche Ausflüge sollte man wirklich öfter machen. Einfach mal den Kopf ausschalten &sinnlos Geld in die Gegend werfen und dafür grandiose Sachen erhalten. Jetzt steigt die Vorfreude auf den Snowboard Urlaub in knapp zwei Wochen. Jippie !!

Ich hoffe, ihr hattet auch ein tolles Wochenende.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen