Sunny Sunday #38

// // //
Berlin war toll. Familytime. Mädelsabend mit grandiosen Jugenderinnerungen. Was waren wir früher cool. Und was haben wir alles erlebt. Solche Abende sollte es wirklich öfter geben. In der Lieblingsbar sitzen, Cocktails trinken &über alte, längst vergessene Zeiten schnacken. Wenn es dann noch Nachos mit Käse gibt, ist alles perfekt.

5Tage Berlin lohnen sich wesentlich mehr, als nur ein Wochenende. Man hat genug Zeit, um die wichtigsten Menschen zu sehen. Wobei ich trotzdem noch die Hälfte vergessen habe. Aber man will ja nicht nur zwei Stunden mit jemandem verbringen &dann zum nächsten düsen. Nummer ziehen, Timer an - nee danke. Das wäre doof.

Gestern ging´s zum Vorgeburtstagsessen zum Inder. Definitiv lecker. Definitiv zu viel essen bestellt. Ich zumindest. Mangosuppe, Brot, Reis, Currygemüse - Jammi. Ich hätte nach hause rollen können. Um Mitternacht wurde das geliebte Muttertier geknuddelt &geknutscht und heute morgen wurden Geschenke ausgepackt. 

Um 14Uhr ging´s wieder ins schattige Nordland zurück. 
Die Sachen für die nächsten drei Tage sind gepackt. Die Katzen belagern mich, als hätte ich Speck in der Tasche. Sicher ahnen sie, dass ich nur sechs Stunden zu hause bin. Da muss jede Sekunde ausgenutzt werden.
Morgen geht´s auf nach Lüneburg. Ich freu mich.
Überall getigerte Fellnasen. Katzenliebe ist anscheinend erblich bedingt.

_____________________________________

gesehen: Game of Thrones in Dauerschleife, unschöne Hinterköpfe
gelesen: Das Lied von Eis& Feuer Teil 8 (fertig), Teil 9 (angefangen)
gemacht: Jugenderinnerungen aufgefrischt, Lieblingsmädels getroffen, Fotos ohne Ende
gekauft: viel zu viel
gedacht: ich werd alt, Zecke = ganz widerlich, Berlin ist doch nicht sooo doof.., noch einmal 16 sein, mit dem Wissen von heute
gefreut über: Familytime, good old times, Schwesterliches shoppen, quatschen &rumalbern (hmmm, bin wohl doch noch nicht so alt)

Wort des Tages: Läuft 
_____________________________________

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen