Josie unterwegs | Leipzig

// // //
Heute gibt´s meinen Leipzig Bericht. Inklusive Bilderflut. Ich hoffe, ihr habt Zeit mitgebracht haha :)
Freitag gegen 14Uhr wurde Brunhilde vollgepackt& auf ging es ins wunderbare Sachsenland. Da mein Freund liebend gerne Landstrasse fährt (weil er dabei einen Liter Sprit pro Kilometer spart, dafür aber massig Zeit flöten geht) ging es Richtung Lüneburg über Salzwedel und sämtliche Dörfer. Zum Glück kennen wir die Strecke wie unsere Westentasche, weil wir in den Winterurlaub genauso fahren. Bei dem Gedanken bekomme ich schon wieder Schneesehnsucht. Im Sommer. Ich bin echt krank. Trotz Landstrassen"abkürzung" standen wir hinter Magdeburg schön im Stau. Aber kommen wir erstmal zu unserem Leipzigtrip.

Gegen 19.30Uhr waren wir endlich im Hotel. Das befand sich direkt an der Autobahn& gleich neben dem Sachsenpark. Das ist ein riesiges Einkaufsgelände mit Baumarkt, Globus, dm, Deichmann etc. Also ein bisschen Außerhalb. Schnell ins Sachsenpark Hotel einchecken& alles auspacken, ich breite mich schließlich liebend gerne in Hotelzimmern aus. Einmal umziehen, weil es im Auto gefühlte Tausend Grad heiß war (Brunhilde ist toll, aber ohne Klimaanlage im Sommer der totale Supergau)
Mit dem Auto ging es dann weiter in die Stadt. Wir haben uns erstmal ein Restaurant gesucht, weil wir kurz vorm verhungern waren. Gelandet sind wir im Vodkaria in der Gottschedstrasse. Ich konnte mich schon bei den Getränken nicht entscheiden, Vodka soweit das Auge reicht. Letztendlich habe ich aber sowohl einen Cocktail, als auch was vegetarisches zu futtern gefunden. Mein Freund war glücklicherweise auch satt, nach seinem Leberkäse-Waffelburger.
Weiter ging es zu Fuß Richtung Innenstadt. Die Gottschedstrasse liegt, meiner Meinung nach, ziemlich zentral. Man kommt super zu Fuss überall hin. Die gesamte Strasse ist voll mit Bars& Restaurants, sowas liebe ich ja. Das erinnert mich immer an Berlin& die Simon-Dach-Strasse. Da ist so ziemlich genauso viel los.
Bis zum 07.Juni waren die Leipziger StadtFestTage zur 1.000jährigen Erwähnung. Daher war es sicher voller als sonst. Überall war was los, dezent viele Futterstände soweit man gucken konnte. Holger hat sich arg geärgert, dass er im Internet nichts über den Stadtlauf gefunden hatte. Denn als wir durch die Innenstadt liefen, kamen uns ständig Läufer mit ihren Startnummern entgegen. War ein bisschen ärgerlich, denn Stadtläufe sind so wirklich das tollste. Sag ich zumindest, als total krasser AntiProfiLäufer haha. Zwischendurch gab es einen Cocktail& wir haben uns schon mal versucht zu merken wo die ganzen tollen Futterbuden sind, damit wir am nächsten Tag nicht verhungern.
Wir sind noch ein bisschen durch die Innenstadt gelaufen, haben den Zieleinlauf vom Stadtlauf gefunden& festgestellt dass Leipzig richtig richtig schön ist. Ich liebe ja diese ganzen alten Gebäude, Rathäuser& Burgengedöns.
Neues Rathaus
Thomaskirche
Zum Schluss mussten wir uns ganz schön beeilen, weil wir um 23.45Uhr noch ins Autokino wollten. Haben wir aber noch rechtzeitig geschafft. Wir haben The Fast& The Fourious 7 geguckt. Dazu muss ich wohl nicht viel erzählen. Viel Auto, viel unnötiges rumgekloppe. Aber trotzdem ein toller Film. Das Ende haben sie meiner Meinung nach auch gut hinbekommen.
Um 3Uhr waren wir zurück im Hotel& ziemlich fertig. Da passte es ganz gut, dass wir kein Frühstück dazu gebucht haben& ausschlafen konnten.
Gebt mir Langós& ich bin glücklich

Hauptbahnhof
Peterskirche
Nachdem wir beim Bäcker gefrühstückt hatten, ging es mit der Bahn in die Stadt. Auf dem Weg zum Bahnhof wurde noch schnell ein Shooting eingelegt. Die drölfhundert Grad& Sonnenschein mussten schließlich ausgenutzt werden.
In der Stadt wurde ein bisschen geshoppt, ganz viel gefuttert (endlich gab´s mal wieder Langós)& jede Menge angeguckt. Zwischendurch wurde ein kleines Päuschen für das Champions League Finale eingelegt.
Mit dem fast letzten Zug, ging es zurück ins Hotel. In Leipzig fahren die Züge am Wochenende nämlich nicht durch. Aber wo, außer in Berlin, gibt´s das auch schon? Spontan wurden Nachts noch ein paar Bilder geschossen. Gefühlt 1000Stück. Wovon allerdings nur 2Stück scharf genug sind. Bei allen anderen bekommt man dezente Augenprobleme. Fazit: I need a Stativ! Dringend. Dabei habe ich meinem Freund extra gesagt, er muss gaaaanz still halten, da sonst alles verwackelt. Aber gut - der Wille zählt. Und Spaß hatten wir trotzdem. 1Stunde lang im Wasser rumstehen war auch so toll. Zum Glück war es dunkel, so dass ich nicht sehen konnte, was für Müll oder anderes Gedöns im Wasser rumschwimmt.
Sonntag wurden die Koffer wieder gepackt& Brunhilde wurde beladen. Weil wir das Völkerschlachtdenkmal noch nicht gesehen haben, sind wir dort noch hingefahren. Zum Glück waren wir ziemlich früh da, so dass es noch nicht ganz so voll war. Also wurde die Kamera gezückt &auf ging es ans fröhliche Treppen steigen. Klar hätte man auch den Fahrstuhl nehmen können. Aber das ist was für faule. Ich fand die Stufen von Notre Dame schon schlimm. Aber die waren irgendwie noch nen Zacken schlimmer. Selbst ich musste mich manchmal ducken& mit meiner riesen Tasche brauchte ich eh nochmal nen Meter mehr Platz. Das keine Fenster in den Gängen waren, war nochmal extra böse. Bei 30Grad möcht ich da nicht raufkletter. 471Stufen später, mit akkuter Schnappatmung& leichter Panikattacke kamen wir oben auf der Aussichtsplattform an. Die Aussicht war grandios.

Wenn ihr bis hier durchgehalten habt.. respekt!! 
Jedem, der noch nicht in Leipzig war, kann ich einen Besuch nur empfehlen. Die Stadt ist super schön. Die Menschen sind sehr freundlich. Alles toll im Sachsenland :)
Also ab hin da. Dresden ist auch nicht weit entfernt. Auch eine tolle Stadt.
Habt noch einen tollen Abend

War schon mal jemand von Euch in Leipzig? 
Wie hat es euch gefallen?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen