GörlsDays | Vegan Weekend

// // //
Huhu liebste Wonderland Besucher,

die letzten zwei Tage wurde gespeist vom feinsten. Morgen gibt es nur Obst für mich, soviel ist sicher. Und eine verbannung der Waage in die hinterste Ecke der Wohnung.
Das grandiose Wetter der letzten Tage musste ausgenutzt werden. Glücklicher Weise hatte ich gestern frei& konnte meinen Samstag, durch erneutes Schichttauschen, retten. Es ist ja nicht so, dass ich extra Überstundenfrei genommen habe. Manche Leute aber einfach keinen Dienstplan lesen können& einem deshalb fast das Wochenende ruinieren. Es ist sooo schwer vernünftiges Personal zu finden, ich sag´s Euch. Aber dass soll hier nicht das Thema sein haha. Viel zu öde.

Jedenfalls ging es gestern mit drei Freundinnen nach Norderstedt ins Vegan Eagle. Lagebesprechung für´s Festival in 1 1/2 Wochen. Ohne große Diskussionen wurde sich drauf geeinigt, dass wir Donnerstag punkt 6Uhr starten. Damit wir dieses Jahr nicht erst um 23Uhr mit unserem Camp fertig sind. Damit wir nicht wieder drei Stunden in der 'Fast Lane' stehen - ohne irgendwelches Gepäck. Damit wir keine drölfhunderttausend Kilometer vom Camp zum Auto laufen müssen. Wenn wir uns minutiös an diesen Plan halten, dann bin ich fest der Überzeugung dass alles klappt. Chakka!!
Nebenbei wurde massig gefuttert und leckere Drinks genossen.
Als Vorspeise gab es Quinoasalat mit Mais, Avocado, Paprika& jammi Dressing. Als Hauptspeise gab es den Veagle Burger mit Krautsalat und zu guter Letzt, Dessert geht schließlich immer, gab es einen Mighty Mighty Dark Peanutbutter Chocolate Brownie mit Schoko-Avocado Creme. Ich sag´s Euch, ich hätte mich reinlegen können. Wäre ich nicht schon kugelrund gewesen, hätte ich glatt noch eins gegessen, aber mehr ging nicht. Ich bin ja immer wieder überrascht, dass es noch leckerere Sachen gibt, als meine geliebte Zucchini Lasagne. Die Festivalplanung war geklärt, wir waren satt, also ging es wieder ab nach hause. Wir sind dann noch kurz bei einer Freundin &ihrer coolen Katze vorbei. Die Fellfresse hat es echt in sich. In der einen Minute darf man sie noch anfassen, in der nächsten holt sie ihre krallen raus& spielt Karatecat. Gestern war sie aber ziemlich friedlich.
Irgendwann ging es nach hause& ich bin tot ins Bett gefallen.

Heute morgen war ich schon um 8Uhr wach. Bei der Hitze kann aber auch niemand lange schlafen. Zumindest niemand, bei dem die Sonne ab 5Uhr ins Wohn-& Schlafzimmer knallt.
Also schnell angezogen, Zähne geputzt& ab in den Lieblingsdrogeriemarkt. Zu solcher unmenschlichen Uhrzeit treiben sich die Zombies von Itzehoe noch nicht draußen rum, da ist man safe. Denkste. Rentner gibt es immer. Aber gut, die haben auch keine Zeit, die dürfen so früh unterwegs sein. Ich habe nur schnell Aprés Sun Spray& ein paar Kleinigkeiten geholt (dazu gibt es wie immer einen Josie& dm Post). Danach ging es noch fix Erdbeeren kaufen& schnell wieder zurück in die aufgeheizte Wohnung. Dann hab ich mal wieder getrödelt& musste mich am Ende ziemlich beeilen mit dem fertig machen. Bei der Hitze braucht man glücklicherweise kein Make Up. Das fließt eh gleich wieder vom Gesicht. Mascara, Augenbrauen, fertig. So wenig wie möglich anziehen und auf ging es nach Eckernförde zum Vegan Summer.
Nachdem wir Ewigkeiten nach einem Parkplatz gesuchet haben& alle Hoffnung verloren schien, fanden wir schließlich doch noch einen. Perfekt. Also konnte ein neuer Tag mit endlosem futtern starten. Das wir direkt an der Ostsee waren, war der Extrabonus.
Gestern bin ich schon ohne meine fesche Schiene rumgehumpelt& heute hatte ich sie auch nur vorsichtshalber in dem Einhornkatzenbeutel. Zur Sicherheit quasi. Lief sich ganz gut. Zu allererst gab es Torte. Die haben wir letztes Jahr nämlich leider verpasst. Andere Tortenjunkies waren schneller als wir. Das sollte uns dieses Jahr nicht passieren. Es gab delikate Schoko-Nuss-Torte& Raffaello-Torte, danach gab es gleich noch ein Mango Eis. Es waren wieder ziemlich viele Stände da, aber der von Lush hat leider gefehlt. War doof. Aber nicht zu ändern. Dieses Jahr haben wir uns mit dem Shoppen wirklich zusammen gerissen. Für mich gab es nur eine Dose Hanf to run& einen neuen Ring. Dazu gibt es einen extra Post.
Nachdem wir einmal rum waren, ging es erstmal zum Strand. Blöderweise war der dieses Jahr mega voll. Gleiche Zeit, mehr Menschen, mehr Quallen, mehr Algen, mehr von allem. Letztes Jahr hatten wir den Strand qusi für uns alleine. Wasserschlachten waren dieses Jahr nicht drin, mit mir als kleiner Fußkrüppel. Ich wäre das perfekte Opfer gewesen. Das wird dann beim Deichbrand nachgeholt :D
Nachdem wir eine weile rumgegammelt haben und uns die Algenspinnen zu viel wurden, hatten wir wieder hunger. Auf ging es zum Dönerstand. Glücklicherweise hatten wir ein megatolles timing, denn die Schlange war mal nicht drölfzighundert Meter lang. Döner. Meeegaaa lecker! Im Anschluss haben wir uns noch eins der letzten Sojaschnitzel Brötchen gesichert. Man muss auch mal Glück haben. Um 18Uhr ging es zurück nach hause. Jetzt sitze ich auf dem Balkon. Genieße mein eiskaltes Staropramen, was ich Holger aus dem Kühlschrank geklaut habe& gucke den Fellnasen beim entspannen zu. Das heißersehnte Sommergewitter ist schon wieder vorbeigezogen. Ich persönlich liebe ja Sommergewitter. Oder Gewitter generell. 
Morgen wird nur faul rumgelegen, dass weiß ich jetzt schon. Einmal in der Woche braucht man so einen Tag haha.
Das ist jetzt schon wieder ein megalanger Text geworden. Wenn ihr durchgehalten habt, danke schön ❤ Ich bekomme es irgendwie nie hin, mich kurz zu fassen, dabei habe ich Aufsätze früher gehasst wie die Pest.
Was habt ihr tolles gemacht, bei dem grandiosen Wetter?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen