Musik& Du #14
Young and Wild and Free

// // //

Es ist wieder soweit. Der diesmonatige (gibt es dieses Wort überhaupt?) Musik& Du Post ist fällig.
Maribel hat sich wieder ein grandioses Thema ausgedacht. Man wird so schön in die sorglose Vergangenheit zurückgeworfen& kann mal wieder in Erinnerungen schwelgen.
Ich gebe zu, ein bisschen überlegen musste ich schon. Aber dann, ganz plötzlich, viel es mir wie Schuppen von den Augen. Holt euch lieber was zu essen und eventuell einen Kaffee. Ich schweife ein bisschen aus& nehm` Euch mit in die Vergangenheit haha.


Young and Wild and Free .

Ein Lied, das dich an einen bestimmten 

Moment in der Teenagerzeit erinnert

Damals, vor ungefähr 15Jahren, hatte man in Good Old H-Hood immense Langeweile. Man hockte auf Kinderspielplätzen rum. Oder auf dem Sportplatz. Das wurde irgendwann ziemlich öde. Außerdem hatten wir keinen Bock mehr, auf dem ollen Sportplatz rumzuhängen (oder Cornern wie sie heute sagen). Die Kletterwand konnten wir quasi blind hinaufklettern &ich wollte keine Basketbälle mehr ins Gesicht bekommen, weil ich derbe Angst vor dem Ball hatte. Alle Spielplätze in der Umgebung waren die reinsten Minenfelder. Mit Spaten ausgerüstet, hatten wir uns es nämlich zur Aufgabe gemacht, tiefe Löcher in den Sand zu buddeln. Äste, Blätter und Sand drüber und fertig war die perfekte Falle. Was haben wir gelacht, wenn dort jemand reingefallen ist. Heute denke ich eher, dass da auch `ne Menge hätte schiefgehen können. Aber da hatten wir anscheinend wahnsinniges Glück. So war das damals in Hellersdorf.
Jedenfalls sind wir damals eher zufällig über diesen Jugendclub gestolpert. Er war nur 500m von unserer Schule weg& zwei von den Mädels wohnten nicht weit entfernt. Mit 14Jahren ist man noch ziemlich schüchtern. Wenn alle anderen älter sind, macht es das auch nicht einfacher, aber man fühlt sich schon mal wesentlich cooler, wenn man nach ein paar Monaten sagen kann, man kennt ältere, sehr coole Jugendliche.
Letztendlich fanden wir es im „Joker“ so toll, dass wir jeden Tag dort waren. Selbst am Wochenende. Auch wenn wir nur außerhalb des Geländes rauchen durften, weil wir ja noch keine 16Jahre alt waren.
Im Sommer gab es grandiose Wasserschlachten, im Winter wurden tonnenweise Schneebälle durch die Gegend geschleudert und zwischendurch wurde Billard oder Tischtennis gespielt.
In lauen Sommernächten saßen wir bis zum Morgengrauen auf dem Basketballplatz, haben gequatscht, rumgealbert und semiprofessionell Basketball gespielt.
Einmal im Jahr ging es für ein langes Wochenende auf Clubfahrt nach Töpchin. Das ist in der Nähe von Königswusterhausen. Wir haben unsere Eltern angebettelt, waren Wochenlang die vorbildlichsten Kinder überhaupt, nur damit wir mitdurften. Wir waren ja schließlich nicht alleine. Die „Betreuer“ vom Joker waren ja immerhin auch noch mit dabei. Außerdem wurde gezeltet. Mit Lagerfeuer. Großraumduschen. Dem ersten Bier. Scream - Masken. Mitternächtlichen Wanderungen zum See& der Angst vor Wildschweinen. Ach was war das toll.
Außerdem gab es jeden Monat eine grandiose Disco. Eintritt 2,-€. Alkohol erst ab 18Jahren. Da wurde strengstens aufgepasst.
Ein Freund hat fleißig Musik aufgelegt& war somit unser Hobby DJ, alle anderen haben getanzt.
80er, 90er, aktuelle Hits. Es war grandios!
Wirklich alle stürmten die Tanzfläche, wenn Flower von Moby lief. Ihr kennt sicherlich den Film „Nur noch 60Sekunden“ mit Nicolas Cage. Dieser Film wurde früher heiß und innig geliebt. Gleich danach auf der Rankinglist: Jugendliebe von Ute Freudenberg. Konnten quasi alle mitsingen. Für andere vielleicht völlig unemotional. Für mich ist das allerdings die tollste Erinnerung aus meiner Jugendzeit. Vor allem, weil das Lied von Moby irgendwie so gar nicht tanzbar ist haha. Allerdings bekomme ich generell bei den Erinnerungen an Damals diesen Ohrwurm.
Die beiden Lieder bringen uns immer noch auf die Tanzfläche. Denn auch wenn man es nicht ganz glauben mag. Auch nach fast 15Jahren haben wir immer noch Kontakt zueinander. Zwar nicht mehr jeder mit jedem. Aber doch weiß irgendwie jeder, was der andere gerade macht.

Das letzte Mal waren wir alle zusammen, als 2013 der Club geschlossen wurde. Da wurde nochmal die tolle Zeit gefeiert und in Erinnerungen geschwelgt. Alte Bilder bestaunt. Über Frisuren und Outfits gelacht. Getanzt.

Herzlichen Glückwunsch. Ihr habt es geschafft haha.
Ich kram jetzt mein Fotoalbum raus& werde mir nostalgische Bilder angucken.

Wenn ihr auch ein Lied habt, welches euch an eure Jugendzeit erinnert, dann immer her mit den Songs.
Oder macht einfach bei Maribel´s Musik& Du mit. Alle Info´s bekommt ihr hier


Kommentare:

  1. sehr schöne Post ;)
    Liebste Grüße, Julia
    http://julysbeautylounge.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Alle Songs von Depeche Mode. Ich war mit 14/15 glaube der größte Fan. Seit der Zeit trage ich vorzugsweise schwarze Kleidung ;).
    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh Depeche Mode ist auch ganz gut. Die wurden allerdings nur gehört, wenn wir bei Bekannten waren. Ein ehemaliger Arbeitskollege von mir mag die auch ganz gerne :)
      Schwarz kann man ja immer tragen ;)

      Liebste Grüße,
      Josie

      Löschen