Wochenrückblick
Sunny Sunday #65

// // //
Huhu ihr Lieben.

Ich sitze mal wieder im Bus. Heute geht es zurück ins schattige Nordland. Eine Woche Berlin. Eine Woche Familie. Eine Woche lang immer noch keine richtige Entscheidung getroffen, ob ich zurück komme, oder nicht.
Sunny Sunday #65 | Weekreview | Josie´s little Wonderland


Die Zeit in Berlin war toll. Grandios eigentlich. Ich habe meine Familie mal wieder so richtig gesehen. Meine zwei liebsten Mädels. Habe festgestellt, dass man doch unheimlich viel verpasst, wenn man 370km weit weg ist. Allerdings habe ich meinen Freund und die beiden Fellnasen auch dezent vermisst.

Okay, ich war die ganze Woche unterwegs, hatte genug damit zu tun, Geld unter die Leute zu bringen und die Berliner Wirtschaft anzukurbeln. Da denkt man natürlich nicht jede Sekunde an zu Hause. Aber öfters.
Allerdings habe ich auch gemerkt, wie sehr es mir fehlt, mit meiner Schwester singend und völlig angeknipst durch Berlin zu laufen. Mich mit meinem Muttertier zu unterhalten. Mit meiner Oma. Selbst das pausenlose Geplapper von meinem Stiefpapa vermiss ich. Es war irgendwie toll, mal Zeit mit meinem Vater zu verbringen, auch wenn es nicht lang war. Bei meiner Oma Mittag zu essen und die Fahrkünste von Ihrem Freund zu erleben (was wirklich eine kleine Erfahrung war haha) 
Es war schön, meine Mädels mal wieder zu sehen, über alte und neue Zeiten zu reden. Das Wissen, auch wenn man sich nur 2-3mal im Jahr sieht, immer und ohne zu zögern füreinander da zu sein. Es ist trotzdem jedes Mal, als wäre ich nie weg gewesen.

Das nicht so schöne an Berlin ist allerdings die Luft. Sicherlich habe ich in den letzten Tagen mindestens ein dutzend Pickel bekommen. Da ist die gute Nordland Luft schon um einiges besser für die Haut. Manche Menschen sind dezent unfreundlich. Und für 20km braucht man gefühlt zwei Stunden, weil man drölfzig mal umsteigen muss.

Ihr seht schon, ich habe irgendwie immer noch keine richtige Entscheidung getroffen. Es ist aber auch wirklich schwierig.

Mein Freund studiert noch 1 1/2 Jahre in Kiel. Davon sind allerdings 6Monate Auslandssemester und 6Monate Praktikum. Semester Ferien gibt es ja auch noch. Die Freunde, die ich im schattigen Nordland gefunden habe, kann ich an einer Hand abzählen. Was mich überhaupt nicht stört. Lieber 3-4 Herzmenschen, dafür aber das Wissen, dass ich mich auf diese Menschen verlassen kann& sie jeden Mist mitmachen.

Wenn dann so etwas katastrophales wie in Paris geschieht, merkt man noch einmal mehr, dass wir auch nur Menschen sind und verdammt viel Glück haben dürfen. Also sollte man doch die Zeit die man hat, mit den Menschen verbringen, die einem am meisten bedeuten.

Genug Emotionalität (ist das überhaupt ein Wort?) für heute. Ich mach jetzt noch ein Nickerchen, damit ich topfit in Hamburg ankomme.

 Jetzt gibt´s erstmal den Wochenrückblick 

Sunny Sunday #65 | Weekreview | Josie´s little Wonderland
Montag habe ich erstmal ausgeschlafen& mittags ging es dann in die City. Typisch Josie, hatte ich kein Geld mehr in der Tasche und durfte erstmal 3 Busstationen laufen. War aber gar nicht so schlimm, denn es waren gefühlt 20° und die Sonne schien. Als ich an der Friedrichstrasse ankam fing es allerdings an zu regnen. Also schnell rein in diverse Läden und die Zeit vertreiben, bis das Schwesterchen Feierabend hat. Seid einer Ewigkeit habe ich mal wieder was bei Zara gefunden. Whoop! Um 15:30Uhr hab ich dann meine Schwester von der Arbeit abgeholt und wir haben Primark gestürmt. Wie drölfzighundert andere auch. 
Danach ging es nach K-Town, Babyfellnasen bestaunen und lecker essen. Das Muttertier wurde von der Arbeit abgeholt und es gab noch einen Hot Brownie mit Eis als Spätdinner.

Sunny Sunday #65 | Weekreview | Josie´s little Wonderland
Mall Of Berlin .
Dienstag lief so ungefähr genauso ab. Wir waren in der Mall of Berlin am Leipziger Platz. Haben diesmal allerdings nichts gekauft. Uns nur die Bäuche vollgeschlagen mit Falafel und leckerem Saft.
Sunny Sunday #65 | Weekreview | Josie´s little Wonderland
Shoppingausbeute bei Primark

Mittwoch war ich bei meiner Oma zum Mittag. Es gab leckere Spinattaschen und Sekt. Zum Mittagessen kann man das schon mal machen. Es ist wirklich praktisch, wenn man einfach schnell über den Hof huschen kann und schon ist man bei der Oma. 

Donnerstag ging es ganz zeitig ins Polska Land. Mit genauen Standorten der günstigsten Läden und einer Einkaufsliste. 

Sunny Sunday #65 | Weekreview | Josie´s little Wonderland
Geschwisterliebe | ab nach hause 
Beautyprobleme | Liebe seit 1998
Freitag ging es Abends nach Hellersdorf. Die alte Heimat.
Nach schneller Fahrkartenübergabe mit dem Muttertier ging es Ratzfatz los. In H-Hood angekommen wurde ich erstmal liebevoll von Pit begrüßt. Der Freut sich immer. Selbst wenn er mich nur 2mal im Jahr sieht. Ich liebe diesen Hund!
Danach wurde Stundenlang im Stammlokal mit den beiden liebsten Mädels getratscht und gequatscht.

Samstag bin ich um 8:20Uhr nach Strausberg zu meinem Papa gefahren. Den hab ich seid Ewigkeiten nicht mehr gesehen& wir konnten in Ruhe ein bisschen schnacken.
Zur Kaffee und Kuchen Zeit ging es zurück nach Old G. Weil meine Schwester unseren Kaffee zu hause vergessen hatte, konnte ich noch mal ihre kleinen flauschigen Fellnasen kuscheln. Davon waren sie allerdings nicht wirklich begeistert. Babykatzen wollen eher spielen als schmusen haha.
Wir haben uns die (gefühlt) komplette James Bond Saga angeguckt. An uns sind wahre Filmkritiker verloren gegangen. 

Sonntag hat es den ganzen Tag geregnet. Der perfekte Tag um im Bett bzw auf dem Sofa liegen zu bleiben. Nach dem Frühstück wurde noch dezent entspannt, die Oma wurde verabschiedet und meine Schwester war so lieb, mich zum Ostbahnhof zu fahren. Nachdem ich mich samt Koffer durch die monströse Pfütze geschleppt habe und der Bus mit dezenter Verspätung losfuhr, ging es zurück ins schattig Nordland.


Wie war Eure Woche? Habt ihr was tolles erlebt? Euch über irgendwas besonders gefreut/ geärgert? 

Lasst es mich wissen& immer rein damit in die Kommentare :)

________________________________________________

gemacht: eine tolle Busfahrt gehabt, Fellnasen gekuschelt, lecker gegessen
gefreut über: meinen ersten M.A.C Lippi, bei Zara in Größe S passen, 
Zeit mit dem Schwesterherz, Stunden mit Su& Si
geärgert über: die dezente Grinch-Stimmung in Berlin, riesen Pfützen, 
gedacht: wer bitte will bei 20° Glühwein trinken
gelacht über: piopitszec
Vorfreude auf: zwei weitere Wochen Urlaub
________________________________________________


Kommentare:

  1. Wenn man weg von der Heimat wohnt ist das bestimmt total toll wieder mal eine ganze Woche von seinen Lieben umkreist zu sein, Meine Mama wohnt nur eine Stunde weg aber sie fehlt mir so. Früher haben wir im selben HAus gewohnt. Aber es war total angenehm also wir haben jeden seinen Freiraum gelassen.Mir fehlt aber das es einfach hochgehen zukönnen wenn ich Lust und Laune habe. Diese Woche ist hier nichts spektakuläres passiert :)
    Ich hoffe Du bist gut zu Hause angekommen!? Hab noch einen entspannten Abend <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie fand ich es imer toll, dass wir so weit weg wohnen, dass uns niemand mal "schnell" besuchen kommen kann. Die Ruhe, dass nicht alle Nase lang jemand vorbei kommt. Irgendwie fehlt mir das jetzt aber auch wieder. Schnell mal zur Oma rüber gehen. In 20min bei der Schwester zu sein.
      Im selben Haus müsste ich nun nicht unbedingt wohnen, aber zumindest in der Nähe. Mal sehen ob das demnächst was wird :)

      Ich bin gut angekommen, mein Freund hatte mich in Hamburg abgeholt& dann ging´s nach hause :)
      Liebste Grüße ♡

      Löschen
  2. Zu Hause ist es immer wieder am schönsten!!!
    Das merke ich jedes mal auf's neue, wenn man von zu Hause weg ist. Man lernt es zu schätzen. Ich bin auch der Meinung, dass man lieber ein paar sehr gute Freunde haben sollte, als 10 ,,Freunde"
    Die Woche war sehr betrübend. Hoffe du bist gut angekommen.
    Alles Liebe,
    Vanessa
    MademoisellePinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaaa, irgendwie schon. Obwohl ich nicht immer der Meinung war. Für ein paar Jahre fand ich es ganz gut, dass niemand "schnell" mal bei uns vorbeikommen konnte. Da waren die 370km Distanz schon wirklich praktisch. Jetzt fehlt es mir aber irgendwie die Nähe zur Familie& zu den Freunden. Mal sehen, ob sich das nächstes Jahr ändert :)
      Ich bin gut zu Hause angekommen, danke ♡

      Liebste Grüße,
      Josie

      Löschen