10 Facts about me

// // //

Huhu liebste Wonderland-Stalker.

Lang hat es gedauert - aber endlich ist es soweit.
Heute gibt es 10 mehr oder weniger wissenswerte Infos über mich. Meine Macken. Meine Ticks. Privaten Kram eben.
Warum ich das mache? Weil die liebste Nora mir eine Post-Wunschliste geschickt hat& damit ihr mich ein bisschen besser kennenlernt. Kann ja nicht schaden haha.
Ich wünsch Euch viel Spaß bei lesen.
10 Facts About Me - www.josieslittlewonderland.de - personal post, kolumne, 10 facts about josie


10 Facts about Josie

1. Ich hasse Spinnen

Mit dieser Angst bin ich Gott sei Dank nicht alleine. Das typische Frauenproblem eben haha.
Immer wenn es in den Urlaub ging, egal ob zur Tick-Tack Oma oder in eine Ferienwohnung, habe ich meine kleine Schwester vorgeschickt, um das Zimmer auf Spinnenfreiheit zu testen. Erst wenn der Raum wirklich sauber war, habe ich ihn betreten. Und wehe, es hat sich irgendwo noch so ein achtbeiniges Monster versteckt - dann gab es ordentlich Alarm. Egal wie klein die waren, sie mussten sofort vernichtet werden!
Heute geht´s einigermaßen. Ein häßlicher Oberlangbein (oder auch Weberknecht) sorgt nur für einen kurzen Adrenalinstoß, dann wird er zertrampelt. Vor ekeligen dicken schwarzen Kellerspinnen renne ich allerdings immer noch weg& sperr mich irgendwo ein bis Hilfe kommt. Oder es wird eben jemand gerufen, der das Monster ratzfatz erledigt.
10 Facts About Me - www.josieslittlewonderland.de - personal post, kolumne, 10 facts about josie

 2. Ich mag keine Tomaten

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wann diese Macke angefangen hat. Solang ich mich erinnern kann, mag ich dieses Gemüse jedenfalls nicht. Der Geschmack reizt mich nicht, die glibberige Masse mit den nervigen Kernen ist auch nicht sonderlich lecker.
Ich mag Tomaten nur als Ketchup oder passiert. Ist ja auch irgendwie noch Gemüse.
Damit ich woanders keine Tomaten essen muss, habe ich immer gesagt ich sei allergisch& bekomme Ausschlag. Das hat immer prima funktioniert haha. Außer bei der Familie. 

3. Ich spreche fließend ironisch

Leider versteht das nicht jeder. Das führt dazu, dass viele Leute denken, ich könne sie nicht leiden. Ich bin der Meinung, jeder sollte einen Ironisch Kurs machen. Denn mit dezenter Ironie macht das Leben wesentlich mehr Spaß. Vielleicht ist das aber nur so, weil viele es eben nicht verstehen. 

4. Nach den ersten Minuten bekomme ich meistens den "die ist voll arrogant Stempel" aufgedrückt

Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, weshalb das so ist. Denn wenn ich das erste mal auf unbekannte Personen treffe, bin ich immer freundlich. Natürlich erzähle ich nicht gleich jedem meine Macken und benehme mich, als würde ich die Menschen schon seit Jahren kennen. Das macht glaube ich niemand. Ich check eben erstmal die Lage. Gucke konzentriert (was vielleicht mit arrogant verwechselt wird) und irgendwann merken die Leute auch, dass ich ne ganz liebe Person bin. Aber ganz oft wird mir nach monatelangem Kennenlernen gesagt, wie der erste Eindruck von mir war& dass der ja so gar nicht stimmt.

5. der Ordnungsfimmel

Bei meiner Schwester ist er noch ausgeprägter als bei mir, trotzdem sind manche von meinem Ordnungstick schon genervt.
Vielleicht grenzt es auch schon an Perfektionismus - who knows.
Jedenfalls muss Abends auf dem Sofa jedes Kissen an seinen Platz zurück. Das Spielzeug von Marshi und Lilli wird wieder in die Spielzeug-Höhle geworfen. Mein Mini Schreibtisch muss akkurat aufgeräumt sein. Es darf nichts auf dem Boden liegen - sehr zum Ärgernis meines Freundes.
Auf dem Schreibtisch im New Yorker Land hat alles seinen festen Platz und ich bekomm einen kleinen Nervenzusammenbruch, wenn morgens überall die Stifte verteilt liegen und der Locher nicht an seinem Platz steht (aber das hat ja bald ein Ende) Genau wie die Preisschilder. Die sollten optimalerweise alle in die gleiche Richtung zeigen. Daher bin ich auch immer nur am Ständer-drehen wenn ich durch den Laden laufe. Schrecklich!

6. ich wollte zu früh das Licht der Welt erblicken

Keine Ahnung, warum ich so scharf darauf war, das Licht der Welt zu erblicken. Vielleicht war ich einfach nur scharf drauf, alle paar Jahre am Freitag den 13. Geburtstag zu feiern.
Jedenfalls war ich sowas von noch nicht fertig - das steht fest. Würde ich mich selbst bekommen wäre ich schockiert haha. Viel zu dünn, zu klein - dafür riese Alienaugen und Pickel ohne Ende. Da schlägt das Mutterherz höher.
Jedenfalls bin ich dadurch Brillenträger und auch sonst ziemlich verwirrt. Das könnte allerdings auch an einem Sturz auf den prallen Babybauch liegen. Oder an Tschernobyl. Es gab damals viele Faktoren, die zu meinen heutigen geistigen Ausfällen geführt haben können. Meine Harrorfilmliebe habe ich aber definitiv meinem Muttertier zu verdanken. Denn die hat damals im Krankenhaus immer Hitchcock gesehen. Das erklärt wohl alles haha. 
10 Facts About Me - www.josieslittlewonderland.de - personal post, kolumne, 10 facts about josie

 7. Ich müsste schon lange selbst Muttertier sein

Vorrausgesetzt ich hätte mich an die Familientradition gehalten.
Meine Oma bekam meine Mama mit 20Jahren.
Meine Mama bekam mich mit 20Jahren. Daher könnte ich jetzt schon ein 9jähriges Kind haben.
Zum Glück hat im Jahr 2005 so gar nichts gepasst. Okay - ich hatte damals einen Freund. Mit dem war ich aber erst knapp 2Jahre zusammen und an Kinder war nicht zu denken. Mit 20 hat man schließlich ganz andere Vorstellungen vom Leben. Ich war glücklich einen Job zu haben, eine eigene Wohnung, Spaß am Leben. Jaja.. das kann man auch alles mit Kind. Trotzdem. Meine Prioritäten lagen damals anders.

Wenn ich jetzt zurückdenke bin ich ganz froh, dass mein Exfreund keine Kinder wollte. Ansonsten würde hier ein, gar nicht mehr soooo kleines, blondes Scheidungskind rumhüpfen. Eine kleine Josie oder ein kleiner Dennis mit einer viel zu großen Nase. Das arme Kind hätte jetzt Eltern, die sich nicht mehr mögen. Dafür ne Stiefmama und nen Stiefpapa. Nicht gerade wünschenswert.

8. Naturhaarfarbe - Straßenköter

Es grenzt an ein Wunder, dass ich überhaupt noch weiß, wie meine Haare in natürlich aussehen.
Seid nunmehr 15Jahren färbe ich meine Haare. Anfangs habe ich noch das Muttertier an meine Haarpracht gelassen. Bis zu diesem einen Färbeunfall lief immer alles bestens. Als sie allerdings beim blondieren zwei Ecken vergessen hat& das ziemlich derbe zu sehen war, habe ich mir einen Friseur gesucht. Was auch nicht gerade einfach ist. Denn Friseur ist nicht gleich Friseur. In H-Town hatte ich eine klasse Haarfee gefunden. Von Blond, über Braun, grandiose Strähnen. Alles war dabei& ich war immer zufrieden. Als es dann ab ins schattige Nordland ging, ging die Suche von vorne los. Schrecklich. Aber auch hier wurde ich fündig. Gott sei Dank. So richtig perfekt haben sie es zwar nicht drauf.. aber von Rot, über Kupfer, von Braun zu Blond - das bekommen sie hin. Ich bin da aber auch ne ganz schwierige Kundin. Alle drei Monate möchte ich ne andere Haarfarbe. Kaum habe ich ein richtig tolles Blond, will ich wieder Rot werden. Oder Braun. Ich kann mich einfach nicht festlegen. Wem geht´s da genauso?

9. Fellnasenliebe

10 Facts About Me - www.josieslittlewonderland.de - personal post, kolumne, 10 facts about josie, fellnasenliebe
Fellnasenliebe .
Im Jahr 2001 bekamen wir unsere erste Katze. Nach monatelanger Bettellei kam Oma mit dem kleinen Flauscheball in die Wohnung gestürzt. Wir haben uns liebevoll um die kleine Jelly (weil wir verrückt nach Jelly Beans waren) gekümmert. Sie gefüttert, gebadet, trockengeföhnt, gestreichelt. Ich hatte einen Tobsuchtsanfall, als meine Schwester sie mal fallen ließ und die arme Katze den Rest des Tages gehumpelt ist. Wir haben sie mit Liebe überschüttet. Trotzdem hing sie an unserer Mutter. Kam nur zu ihr kuscheln. Gemein.

Seitdem bin ich Fellnasenverliebt. Obwohl die Liebe dieser Katze nie erwidert wurde.
Als ich meine erste eigene Wohnung hatte, wollte ich eine eigene Katze. Mein damaliger Freund aber nicht. Der wollte lieber einen Hund. Oder gar nichts. Katzen fand er jedenfalls doof.
Holger mochte eigentlich auch keine Katzen. Irgendwann hat er aber nachgegeben und wir haben Anzeigen gewälzt. Am 28.o5.2olo ging es zu einem Bauernhof im schattigen Nordland. Holger´s Bruder, der Katzenkenner, war mit dabei und gemeinsam wählten wir ein kleines graugetigertes Kätzchen aus, was wir mit Leckerlis in den Transportkorb lockten. Ich war verliebt.
Weil eine Katze allein ziemlich viel Langeweile hat, musste ich noch ein bisschen nerven bis wir am o6. Oktober 2ol2 ins Ditschiland fuhren und die kleine Family um einen roten Flauschekater bereicherten.
Wie man vermutlich feststellten könnte, ist diese Katzenliebe bei uns genetisch veranlagt. Denn mittlerweile hat unsere Oma eine Katze (die wohl dickste Kotka ever). Das Muttertier kuschelt immer noch mit der mittlerweile sehr alten Jelly. Meine Schwester hat gleich vier Flauschebälle& ich habe Lilli und Marshi. Alles crazy Katzenladys haha.

10. Ich habe erst seit 5 1/2 Jahren meinen Führerschein

In Berlin braucht man normalerweise keinen Führerschein. Man kommt überall mit der Bahn hin, oder mit dem Bus. Außer man arbeitet in der Pampa. Zu unmöglichen Arbeitszeiten.
Das war bei mir allerdings nie der Fall. Ich bin überall ohne Auto hingekommen.
Als wir ins schattige Nordland gezogen sind, habe ich allerdings ziemlich schnell festgestellt, dass es auf dem Dorf ein bisschen anders abläuft. Wenn die Monatskarte nach Hamburg 270,-€ kostet und der Bus nur drei mal am Tag fährt, wünscht man sich ganz schnell einen Führerschein + Auto.
Also habe ich mir 2010 eine Fahrschule gesucht, hatte den besten Fahrlehrer ever und wurde auf die Straße gelassen. Lief auch alles ganz prima. Ich hätte die Theorieprüfung nur nicht in meiner Pause schreiben sollen. Wenn nur Aushilfen im Laden stehen. Das hat mich irgendwie zu sehr abgelenkt. Beim zweiten mal habe ich mit 0 Fehlern bestanden. Die praktische Prüfung lief nach einer Schachtel Zigaretten auch sehr toll. Selbst das Anfahren am Kreisverkehr im dritten Gang hat die Prüferin beeindruckt (war allerdings überhaupt nicht beabsichtigt - ich war nur derbe nervös haha)
Zwei Monate später, ein totes Reh (nicht meine Schuld), eine aufregende Nachtfahrt und wesentlich weniger Geld auf dem Konto, hatte ich meinen Führerschein. Ich war happy!
So ihr Lieben. Jetzt wisst ihr ein bisschen mehr über mich :)
Wollt ihr noch einen zweiten Teil? Denn ich würde locker noch zehn weitere Info´s zusammengekratzt bekommen.
Wenn ihr schon mal einen ähnlichen Post geschrieben habt, könnt ihr mir gerne den Link in den Kommentaren hinterlassen. Ich lese solche Berichte immer sehr gerne.
Habt noch einen tollen Tag ihr Lieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen