Wochenrückblick
Sunny Sunday #78

// // //

Happy Valentinsday ihr Lieben !


Ich hoffe ihr hattet eine tolle Woche. Und natürlich einen ganz tollen Tag voller Liebe.
Am Freitag ging es nach Berlin. Nachdem ein netter Bundeswehr Soldat die kleine Marta fast geschrottet hätte, verlief die Fahrt ganz entspannt.

Was diese Woche noch so passiert ist, erfahrt ihr jetzt.

Ach ja. Diese Woche erwartet euch leider nicht die gewohnte Bilderflut, da ich diesen Post auf dem Tabletten/PC vom Muttertier schreibe und nicht an meine grandios bearbeiteten Bilder rankomme. Die sind nämlich zu Hause. Ich habe vergessen sie hochzuladen.. geschickt. Ich weiß.  Soviel zum Thema Organisation :)

Montag  wurde fleißig gearbeitet. Dank nicht funktionierender Kommunikation haben wir uns dezent mehr Arbeit gemacht als nötig. Aber gut. So läuft das eben manchmal.  Abends wurde es ein bisschen komisch, weil ich das erste mal allein mit Frau Mickey war.  Eigentlich wird die letzte Stunde immer ein bisschen geplappert wenn nichts mehr los ist. Und aufgeräumt - Chaosbeseitigung. So hab ich eben noch Ware gemacht. Sehr vorbildlich.

Dienstag  war nicht viel los. Zumindest kann ich mich an nichts spektakuläres erinnern. Ich habe oxox gefragt, ob sie die Fellnasenbabys mit Fressen versorgen kann& der zweiten Fellnasensitterin bescheid gesagt, wie was läuft. Für die versorgung und Liebe von Lilli& Marshall während unseres Urlaubs war also gesorgt. Auch wenn ich immer ein flaues Gefühl im Bauch habe, die beiden alleine zu lassen. Aber das wird schon. Schließlich sind sie fast ein Katzenpärchen. Mit viel Liebe und geschnurre :)

Mittwoch habe ich ein paar Überstunden abgebummelt. Eigentlich wollte ich mich mit Kimi treffen, aber der grandiose Zeitplan von meinem Freund hat irgendwie alles dezent durcheinander gebracht. Also ging es erstmal um 15Uhr nach Sailing City, anstatt zum Kaffee-Meeting. Den Freund an der FH rauswerfen& wieder zurück nach Itzehoe. 10Kilo Trockenfutter bei dm besorgen, damit die Katzen genug zum fressen haben und danach stand der Wohnungsputz auf dem Plan. Und die immer wiederkehrende Frage - was nehme ich mit in den Winterurlaub?
Mitten in der Nacht bin ich noch nach Wrist gefahren, um meinen fröhlich angeheiterten Freund vom Bahnhof abzuholen. Toll wenn der Zug  Verspätung hat, weil besagter Freund seinen Fuß nicht aus der Tür nehmen kann. Sich aber so gar nicht dafür verantwortlich fühlt. Ich stehe gerne im Nieselregen bei -2 Grad auf dem Bahnsteig. Mitten in der Nacht. Nach 15minütiger Verspätung traf der Zug ein, ich schnappte mir den Mann und ab ging es nach Hause. Zwanzig Minuten lang durfte ich sehr tiefsinnigen Gesprächen lauschen. Welch Freude. Das Geplapper hielt zu Hause immer noch an. Selbst als wir schon im Bett lagen. Was hätte ich für K.O Tropfen gegeben haha.
Irgendwann hielt er aber doch mal den Mund& ich konnte vier Stunden Schlaf genießen.

Donnerstag früh bin ich logischerweise schwer aus dem Bett gekommen. Zumal der komatöse Freund erstmal seinen Schönheitsschlaf hielt. Hatte ers ich ja auch verdient. Nach so einem aufregenden Abend mit seiner Studi-Gäng.
Auf Arbeit angekommen wurde ich erstmal mit vielen Fragen gelöchert, bezüglich Personalplanung, momentaner Situation und jeder Menge Blabla. Hach was hab ich mich auf den Urlaub gefreut.
In der Mittagspause habe ich noch schnell das Geburtstagsgeschenk für meine Lieblings-Susi organisiert& irgendwie verging der Tag sowieso ziemlich fix.
Allmählig steigt auch die das-Ende-naht-Panik. Schließlich sind es nur noch 4Tage arbeiten im New Yorker Land. Schon irgendwie komisch. Den Schlüssel habe ich schon mal abgegeben, die Wach-& Schließgesellschaft ist informiert, dass sie mich nicht mehr Nachts belästigen sollen & generell ist alles irgendwie komisch. Aber man gewöhnt sich an alles. Irgendwann.
Nach einer Feierabendzigarette ging es ans Sachen packen (ja, für sowas brauche ich meistens drei Tage)

Freitag wurde ein bisschen ausgeschlafen. Nach drei Tassen Kaffee, endlich gepackten Taschen, massig verteilter Katzenliebe und einem fast vergessenem Handy ging es mit 15 Minuten Verspätung ab nach Berlin.
Ich bin immer wieder zufrieden mit meinem Mii. Trotz dem geringen Kofferraumvolumen passt doch eine ganze Menge rein. Snowboard. Zwei Reisetaschen. Ein großer Koffer. Zwei Tragetaschen, ein Sparschwein und 20Paar Schuhe. Da soll mal jemand über Kleinstwagen meckern.
In Hamburg wurde ein spontaner Stopp bei "Hans im Glück" gemacht. Der perfekte Start in den Urlaub. Ein bisschen Abregung nach einem Beinahe-Unfall. Ich mag keine Drängler. Erst Recht keine in Tarnanzug. Mit Sternauto und SFA-Kennzeichen. Also gab es lecker Burger und mein Freund kann endlich mitreden& weiß nun, wie lecker es bei "Hans im Glück" ist.
Danach ging es reibungslos weiter nach Berlin. Ein kurzer Überraschungsstopp beim Schwager und seiner Freundin und danach ging es zum Muttertier nach Old G!
Die neue Staffel "Game of Thrones" konnte ich knicken, weil irgendwas anderes lief. Und wenn mein geliebter Stiefpapa sich was in den Kopf gesetzt hat - dann zieht er das auch durch. Ohne wenn und aber. In vollster Lautstärke. Fantastisch.
Also hab ich mit meiner Mama geschnackt. Über Gott und die Welt. Betrunkene Männer. Süße Katzen.
Um 2Uhr ging es ins Traumland - denn um 8Uhr klingelte schon wieder der Wecker.

Samstag bin ich ohne Frühstück, dafür aber mit einem halben Liter Kaffee intus nach Kaulsdorf.
Die Dekorationsarbeiten für die 30Jahre-Susi-Sause standen an. Ging auch ganz fix. Weil Susi uns einfach mal hat machen lassen. Silvana und ich können das einfach besser. Entweder hat man das Deko Gen - oder eben nicht haha. Ist nicht böse gemeint Süße
Geburtstagsdeko made by Frau F. & Frau H.
Gegen halb eins war ich wieder zurück& es herrschte nur noch Chaos. Spontane Getränkekarten mussten geschrieben und gedruckt werden. Ich musste mich fertig machen. Eigentlich wollte ich noch einen Post schreiben. Outfit´s bügeln etc. In den drei Stunden habe ich auch fast alles geschafft. Bis auf den Post hat alles geklappt. 
Nur meine Haare wollte nicht so wie ich, weil das Zeitfenster einfach zu klein war. Meine Mama hat mir dann schnell eine provisorische Frise gezaubert. Ich glaube, das kam dass letzte Mal vor 20Jahren vor haha. Wir waren aber zufrieden. Also ging es, mit Lockenstab und Thermospray bewaffnet, nach H-Town zu Susi.
Holger konnte sich in Ruhe die 6.Staffel von "The Walking Dead" ansehen und ich habe mich ein bisschen an Susi´s Haaren ausgetobt. Was wirklich kein Kinderspiel war. Aber das Ergebnis war super und es gab grandios viel Lob.

Partytime

Viertel vor Sechs waren wir an der Location. Ich habe noch ein paar Dekoarbeiten gemacht und Susi hat die ersten Gäste empfangen. Ehrlich gesagt hätte ich nicht damit gerechnet, dass fast alle Gäste Punkt 18Uhr aufschlagen. Also musste fix ein Sitzplatz gesichert werden. Oder besser vier. Das ging allerdings mächtig schief, woraufhin ich erstmal eine panische Nachricht an Frau F. schickte. 
Letztendlich klappte mit der Sitzordnung doch alles. Durch ein bisschen geschiebe. Böse Blicke an nicht-in-der-Ecke-sitzen-woller und ein bisschen Sarkasmus waren auch sehr hilfreich. War nur noch das Problem mit dem schlechtesten DJ ever. Und der Mann ohne Manieren.
Nachdem gefühlte zwei Stunden der deutsche Hitmix lief, bekamen wir dezente Ohrenschmerzen. So oft kann man gar nicht rauchen gehen, um dieser grausamen Musik zu entkommen. Okay - das Publikum war durchschnittlich auch Ü50. Das ist allerdings kein Grund, nur Schlager zu spielen. Meiner Meinung nach zumindest. Also bat ich den netten Mann hinter dem Pult um ein bisschen mehr tanzbare Musik. Casper beispielsweise. Der geht immer. Okay - Susi und ich waren die Einzigen auf der Tanzfläche. Weil irgendwie niemand Casper kennt. Oder Materia. War mir aber Wurst. Auch die geschockten Blicke habe ich gekonnt ignoriert. Denn ich weiß schließlich am Besten, dass ich eigentlich lieber nicht tanzen sollte. Weil ich so gar kein Taktgefühl habe. Mir viel zu oft in die Haare fasse (womit ich allerdings niemanden anmachen möchte, ich weiß nur einfach nicht wohin sonst mit meinen Händen) und einfach wild durch die Gegend springe. Das geht Frau F. aber genauso. Die Einzige von uns dreien die tanzen kann, ist Susi. So hat eben jeder seine Stärken. Wir dekorieren, tanzen ohne Schuhe und sind äußerst ordentlich. Dafür kann sie tanzen, mit oder ohne Schuhen - am besten im Chaos. Wenn man sich seit 18Jahren kennt, kommt man mit den Schwächen und Stärken des anderen großartig zurecht. Und gerade das liebe ich an meinen Mädels. Wir wissen wie die anderen ticken. Verstehen uns auch ohne große Worte und können über jeden Mist lachen.
Best Girls ever
Es war ein grandioser Abend. Holger war in Quatschlaune& hat ein Date mit Herr F. klargemacht. Hat sich vom DJ vollplappern lassen und auch von allen anderen, die gerade Redebedarf hatten. Ein Hoch auf´s liebe Bier. Das macht ihn immer sehr gesprächig.
Daher war die Heimfahrt wieder einmal äußerst anstrengend. Hatte ich ja erst am Mittwoch, diesen grandiosen Spaß. Das wird anscheinend zur Gewohnheit.
Um 3Uhr lagen wir endlich auf dem Sofa. Nachdem der Herr eine stundenlange Diskussion über Diabetes Typ 1+2 mit meiner Mutter geführt hat. Ich bezweifle, dass davon irgendwas hängen geblieben ist.


Heute war es ziemlich entspannt. Es wurde lecker gefrühstückt. Das Schwesterherz kam zu Besuch und zum Kaffee ging es nach Brandenburg zum SM. Wir wollten mal sehen, wie weit der Hausbar ist. Wie alles aussieht und ob das Haus noch so klein wirkt,  wie beim letzten mal. 

Nach einem Rundgang, Kuchen, einer Tasse Kaffee& ausgetauschten Snowboardwissen ging es wieder zurück nach Old G. 
Bei meiner Oma habe ich mir noch ein Buch ausgeliehen. Weil ich mein zu Hause vergessen habe. Die dickste Katze wurde bestaunt und jetzt wird Tatort geguckt. Oder eher gehört. In vollster Lautstärke natürlich. Denn so läuft das hier.

Es war eine Woche voller Spaß.  Tollen Erinnerungen. Ein bisschen Aufregung und dezenter Panik. Der Spaß war Gott sei dank im Vordergrund.  Das ist wichtig.


Ich hoffe ihr hattet auch eine tolle Woche. 

Mit grandiosen Erlebnissen. Einem tollen V-Day. 


Den ich im übrigen total verweigere. Man sollte nicht nur am 14.Februar seinem Liebsten zeigen, dass man ihn mag. Sondern auch an den restlichen 364 Tagen im Jahr. Wann immer sich die Gelegenheit dazu bietet.

Startet gut in die neue Woche. Ich melde mich erstmal ab in den Winterurlaub. Mal sehen, was das Internet in Tschechien sagt. Dann bekommt ihr zwischendurch ein paar Bilder.

_______________________________________________

gemacht: getanzt bis die Beine müde wurden, zu wenig geschlafen, grandiose Susi-Bilder bestaunt& in Erinnerungen geschwelgt, schnell noch eine Auslands KV abgeschlossen
gefreut über: Eggbertine, eine super Zeit mit den Mädels - und alles ist wie damals, meine Glossybox (den Inhalt sehr ihr hier), tolle Gespräche
geärgert über: den schlechtesten DJ überhaupt, Menschen ohne Manieren, zu wenig Zeit mit dem Schwesterherz 
gedacht: Ohhh neeeeee - nicht schon wieder, besser kacke tanzen - als gar nicht, wir werden wohl niemals erwachsen werden, manche werden mit dem Alter einfach unsympathisch
gesehen: Bitchlor, Der Lehrer, The Walking Dead
Vorfreude auf: Schnee und Snowboardurlaub
_______________________________________________




Kommentare:

  1. Guten Morgen meine Liebe. Das klingt ja echt nach einer tollen Woche!. Ich wünsche dir einen tollen Urlaub und viel Erholung. Liebste Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra :) eigentlich war die Woche ziemlich unspektakulär, bis auf Samstag. Der war wirklich toll :)

      Erholung wird es wohl im Urlaub nicht viel geben. Bis auf die frische Bergluft haha.
      Aber danke. Wir versuchen zumindest heil zu bleiben und uns nicht zu verletzen. Jetzt geht´s erstmal gleich Abendbrot essen.
      Ich wünsche Dir eine tolle Woche.

      Liebste Grüße,
      Josie

      Löschen
  2. Happy Valentinstag! Etwas auf Konsum ausgerichtet ist dieser Tag schon. So sieht man auf jedem Banner Display Werbung davon. Aber ist eh eine gute Sache... Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geb ich dir vollkommen Recht Hilde. Aber eigentlich ist es ja mit Weihnachten und Nikolaus genau das gleiche. Früher hat man noch selbst was gebastelt und war froh über die gemeinsamen Stunden mit der Family.. Heute gibt es überall Wishlists.

      Liebste Grüße, Josie

      Löschen
  3. Wir freuen uns sehr, dass du dich diese Woche über deine GLOSSYBOX gefreut hast <3 Lisa von GLOSSYBOX

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Lisa :) Der Inhalt hat mich wieder sehr begeistert. Die neue Glossybox zu öffnen ist quasi wie Weihnachten haha.
      Liebste Grüße

      Löschen
  4. Thihi, ich hab mich mal wieder köstlich bei dir amüsiert, am meisten über den Begriff der "nicht-in-der-Ecke-sitzen-Woller" :D Du hast einfach so eine süße Art, die Welt zu sehen und zu beschreiben! Fühl dich gedrückt!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichsten Dank für die lieben Worte Kea.
      Liebste Grüße& eine liebe Umarmung.

      Löschen