Wochenrückblick
Sunny Sunday #80

// // //

Sunny Sunday #80 - www.josieslittlewonderland.de - kolumne, sonntagspost, weekreview, wochenrückblick, sunny sunday post,

Welcome to the Wonderland 

Nach einer Kuschelsession mit Lilli bin ich nun ordentlich motiviert Euch von der letzten Woche zu berichten. Es gab Überraschungen. Enttäuschungen. Jede Menge Liebe. Ein paar Tränchen. Von allem was dabei sozusagen. Also holt Euch einen Kaffee oder Tee und viel Spaß beim lesen meines Wochenrückblicks.
Keine Sorge - die Oscar Nacht verpasst Ihr nicht - so viel ist dann auch wieder nicht passiert haha.

Sunny Sunday #80 - www.josieslittlewonderland.de - Wochenrückblick, weekreview, kolumne, sonntagspostMontag gab es wegen einiger Umstellungen im Zentrallager keine Ware. Dadurch war very wenig zu tun. Also konnte ich mich erstmal in Ruhe im Laden umgucken und nach neuen Sachen stöbern. Blöderweise gab es nicht viel Neues, da schon seit Donnerstag dieses keine-Ware-Problem herrschte. Dabei wollte ich doch noch mal ordentlich shoppen bevor ich weg bin. So günstig wird es schließlich nie nie nie wieder.
Also wurde viel rumgestanden und geplappert. Nach einer Woche hat man sich viel zu erzählen. Es gab tolle, oder eher grauenhafte, News vom Center, Mitarbeiterschnack und irgendwann war Feierabend. Tag 1/5 war geschafft.

Dienstag wurde Überstundenfrei gemacht. Die müssen schließlich noch weg bis zum Austritt.
Trotzdem wurde nicht ausgeschlafen - sondern ziemlich zeitig aufgestanden. Denn irgendwie hatte ich völlig vergessen, dass ich mich noch persönlich beim Arbeitsamt melden muss. Geht schon mal klasse los, ich weiß. Allerdings habe ich auch immer gehofft, dass mir das erspart bleibt. Aber gut..
Also ab zum Arbeitsamt. Da anscheinend keiner Bock hat früh aufzustehen, musste ich gar nicht lang warten und wurde sofort von einer kompetenten Mitarbeiterin begrüßt. Ein bisschen Laberrhabarber und 20Minuten später war ich auch schon wieder draußen. Antrag auf arbeitslosengeld wurde nicht übermittelt - dank einer technischen Störung. Nett wenn einem dass nicht mitgeteilt wird. Also wird der Papierkram jetzt, ganz oldschool, per Hand ausgefüllt und mit der Post weggeschickt. Grandios!

Um 11:30Uhr ging es mit dem Freund und Marta nach Sailing City. Ein kleiner Wohnungsbesichtigungs-Marathon stand auf dem Plan. Da wir beim ersten Treffpunkt dezent zu früh dran waren, konnten wir uns noch ein bisschen die Gegend ansehen. Und Klingelschilder prüfen. Das kann nie schaden. Vor allem in Gaarden.
Eine nette Mitarbeiterin von der Wohnungsgesellschaft kam wenige Minuten später und präsentierte uns die erste Wohnung. Schön, was das Internet und gut geschossene Bilder so anrichten können. Denn im realen Leben würde niemand, der bei Verstand ist , in diese Wohnung einziehen. 
Also auf zu Wohnung No_2. Die zwar wesentlich größer, hatte einen Balkon, eine Badewanne und eine EBK. Allerdings war der Zustand nicht wesentlich besser als die erste Bude. Gemacht werden sollte auch nichts, vor dem Einzug. Also gab es ein klares Nein von uns.
Zu Wohnung No_3 ging es mit dem Auto. Weil der Weg zu weit war. Oder man eben zu faul zum laufen ist.
Die Lage war minimal besser. Die Wohnung dafür um Welten besser. Riesen Küche, tolle Aufteilung, grandioser Dielenboden.
Allerdings hatten wir noch massig Wohnungen vor uns - also wollten wir uns in ein paar tagen melden. Ganz großer Fehler, wie ich nun weiß. Aber dazu später.
In unserer kurzen Pause haben wir fix was zum Mittag gegessen und uns danach auf den Weg zu Wohnung No_4 gemacht. in Ellerbek. Wieder Ostufer. Dafür nicht Gaarden. Modernisiert. Ruhige Lage. Allerdings auch ziemlich teuer. Also ab auf die Merkliste damit
Wohnung No_5 in Ravensberg. Direkt an einer Hauptverkehrsstrasse. Citylage eben. Im Erdgeschoss. Mit grandioser Küche, dafür hatte das Schlafzimmer kein Fenster und das Wohnzimmer ging zur Hauptstrasse raus. Eher nicht so unsere Traumwohnung.
Sunny Sunday #80 - www.josieslittlewonderland.de - Wochenrückblick, weekreview, kolumne, sonntagspost
Outfit´s of the Week &fröhliches Kartenlesen
Ein bisschen enttäuscht ging es nach Hause. Entspannen auf dem Sofa und gechillt GZSZ gucken. Denkste! Mein lieber Freund wollte zur Feier des Tages essen gehen. Was genau gefeiert wurde fragt ihr euch? Wir haben uns Wohnungen angeguckt. Toll ne?
Ich war also dezent verwundert über diesen bekloppten Grund. Zumal wir ja auch in Kiel hätten essen können. Beim Lieblings-Mongolen. Aber okay - manchmal ist er eben komisch. Also habe ich mich widerwillig angezogen und bin schlechtgelaunt mit ihm losgezogen. 
Immerhin wollte er mal ins "Eckpunkt". Da schmeckt es wenigstens. Und überraschenderweise saßen 5Nyer Görls, wie die Hühner auf der Stange, in der hintersten Ecke und versteckten sich Ihren Speisekarten Die Verwirrung war riesig. Die Freude allerdings umso mehr. Denn ein Überraschungsabschiedsessen hätte ich wirklich nicht erwartet. Das sechste Huhn kam ein bisschen später, dann waren wir komplett. Es war ein toller Abend. Mit ein bisschen Tränen. Ganz vielen tollen Erinnerungen. Grandiosen Aufmerksamkeiten und leckerem Essen. DANKE für diesen bravourösen Abend ihr Lieben!!

Am Mittwoch gab es morgens einen kurzen Schreck, weil ungeplant die Micky Mouse im Laden stand. Mit der hatte niemand gerechnet - außer sie selbst. Kommunikationsprobleme. Immer wieder das gleiche Problem. Mittelfinger-Mittwoch eben. Wenn nicht´s so läuft, wie geplant. 
Aber gut - wir hatten endlich wieder Ware und somit genug Arbeit für alle. Ich will ja nicht  meckern. Der Tag verging ratzfatz. Tag 2/5 konnte abgehakt werden. Abends gab es wieder den Bitchelor - immer wieder grandios was die Mädels da aufs Parkett legen und wie sich der lispelnde Leonard nicht zwischen Blondine 1 und 2 entscheiden kann. Obwohl. Mrs Brownie ist ja auch noch dabei.

Donnerstag morgen war richtig wirr. Zu lang geschlafen. Danach ewig mit den Fellnasen rumgetrödelt und dann wollte der Fahrstuhl im dritten Stock die Türen nicht öffnen. Nach einer kurzen Panikattake funktionierte die Technik wieder und ich bin von da aus lieber gelaufen. Man weiß ja nie.
Ziemlich gestresst kam ich auf Arbeit an. Unmotiviert war ich auch. Wozu soll ich mich auch noch motivieren auf die letzten Tage? Also wurde ein bisschen gearbeitet. Mittags kam unsere Merchandiser-Fee Marta. Da wir uns schon eine Weile nicht gesehen haben, wurde erstmal ausgiebig Smaltalk gemacht. Traumhaft! Danach habe ich sie dezent unterstützt bei der Arbeit. War ja sonst nicht´s zu tun. Zumindest nicht für mich haha.
Abends wurde die letzte gemeinsame Donnerstag-Team Zigarette geraucht& Tag 3/5 war Geschichte.
Sunny Sunday #80 - www.josieslittlewonderland.de - Wochenrückblick, weekreview, kolumne, sonntagspost
Dienstags-Dinner | Frühstück
Mittagssnack | Apfelkuchen
Freitag klingelte ziemlich zeitig der Wecker. Und dass, obwohl ich frei hatte. Um 8Uhr stand die erste Wohnungsbesichtigung auf dem Plan. Hat mein Freund grandios gemanagt. Ging wohl nicht anders - war seine Ausrede. Dass ich nicht lache.
Sunny Sunday #80 - www.josieslittlewonderland.de - Wochenrückblick, weekreview, kolumne, sonntagspostAlso schnell serös anziehen, Haare einigermaßen herrichten und mit einem Becher Kaffee bewaffnen. Auf nach Sailing City. Mal wieder. Da sind wir jetzt öfter.
Trotz meiner Pipi-Pause waren wir übermäßig pünktlich in Dietrichsdorf. Ja, dass ist auch noch Kiel. Holger müsste nur 10 Minuten zur Hochschule laufen. Optimal quasi.

Da Wohnung No_6 nicht im Internet verfügbar war, war die Besichtigung quasi eine Überraschung. Allerdings eine positive. Sonnige 70qm² im Dachgeschoss. Mit Balkon (toll für die Fellnasen), EBK, Badewanne (toll für Virenbefallene Menschen) und einem extra Spiele- &Arbeitszimmer (super für Besuch) für den Mann. Außerhalb der Wohnung! Wirklich klasse. Denn so hätte ich mein eigenes Arbeits/Ankleidezimmer. Die Bude wird noch renoviert& es gibt eine neue Küche + Laminat. Der Preis geeeeeeeeht für diese große Wohnung. Vorrausgesetzt es verdienen zwei Leute Geld. Da dieses Problem noch nicht gelöst ist, sind wir uns ein bisschen unsicher. Aber die Wohung ist sososososo toll. Eigentlich bin ich verliebt. Okay. Es ist wieder einmal das Ostufer. Die Hölle von Kiel, wenn man manchen Menschen glauben darf. Aber Dietrichsdorf ist so weit draußen. Das ist quasi schon Laboe. Und wer will nicht gerne in der Nähe von Laboe wohnen?!
Nummer zwei auf unserer Wunschliste.
Da ich meinen Termin erst um 12Uhr hatte, wurde erstmal ausgiebig gefrühstückt. Im Sophienhof. Gegen halb zwölf wurde ich dezent nervös. Logisch vor einem Bewerbungsgespräch. Aber noch war ja Zeit. Also ab auf den Parkplatz. Den Schweißfilm wegpudern, nachblushen und die Haare herrichten. Mein Freund ärgerte sich über den Umweltverpester neben uns, der die ganze Zeit den Motor laufen lies. Kurz vor dem kritischen Punkt stieg der nette Mann allerdings aus& ich hatte schon eine arge Befürchtung.Wir wollten noch schnell Wohnung No_3 absichern. Allerdings war das 1 1/2 Stunden zu spät. Jemand anders hat sich schon die Wohnung unter den Nagel gerissen. Very ärgerlich. Aber jetzt wissen wir, dass man ratzfatz zuschlagen muss. In Kiel sind Schnäppchenwohnungen heiß begehrt. Selbst in Gaarden. Wer hätte das gedacht.

Zeit um seriös rüberzukommen. Auf ins Bewerbungsgespräch. Überraschenderweise mit Herrn ich-lass-den-Motor-die-ganze-Zeit-laufen. Der hat mich natürlich gleich als die Frau-die-neben-ihm-parkt identifiziert. So hatten wir gleich mal ein tolles Gesprächsthema.

Insgesamt war es ein nettes, freundliches Gespräch und ich bin gespannt, ob ich ne Rückinfo bekomme. Positiv wäre natürlich grandios. Abwarten.

Eine Stunde später ging es los um Wohnung No_7 + 8 zu besichtigen. Beide kacke. Ernsthaft! Ich weiß nicht, wem man solche Bruchbuden andrehen will. Scheint allerdings gut zu klappen.
Alle Termine waren erledigt. Also ging es ab nach Hause.
Samstag. Der letzte Samstag im New Yorker Land. Es war verhältnismäßig wenig los. Logisch - wenn die Leute noch kein Geld haben. Also  lief alles ganz entspannt ab. Ich hab das letzte Probezeit Feedback erledigt. Der Umsatz ist drin. Die Inventur ist besser ausgefallen als gedacht (sofern das Vorläufige Ergebnis auch das Endergebnis ist). Der Laden sieht ordenlich aus. Ich habe mein bestmöglichstes getan. Alles tutti wenn ich gehe. Was danach passiert ist mir sowas von Wurst haha.
Es gab noch ein Überraschungsgeschenk von der lieben Esther was mich dezent gefreut hat& ich schon wieder ein paar Tränchen in den Augen hatte. Der letzte Tag mit Ersatzmuttertier Nicole, viele liebe Worte. Ich war froh, als Tag 4/5 endlich vorbei war. 
Abends wurde lecker Blumenkohl kredenzt und "Mein Bester Feind" lief. Ein perfekter Samstagabend !

Heute wurde endlich mal ausgeschlafen. Danach gab es Sonntagsbrötchen und "Bad Neighbours" Seitdem wurde nicht viel gemacht. Ein bisschen Wäsche gewaschen. Ganz viel mit den Fellnasen geschmust. Lieblingsblogs gelesen.   

Ich bin dezent gespannt auf morgen. Der allerletzte Tag. Definitiv wird morgen ordentlich geshoppt. Ein letztes mal. Was auch schon fest steht - ich mach auf jeden Fall früher Feierabend. Die letzten Überstunden müssen abgebummelt werden. Außerdem erspart mir das ein paar Stunden mit Micky Mouse. Whoop!!
Überraschungs-Geschenke


Ich werde Euch auf jeden Fall berichten.

Wie war Eure Woche? 

Habt ihr was grandioses erlebt?
Ich freu mich auf Eure Kommentare. 

____________________________________________________

gesehen: Mein bester Feind, Gzsz, Bad Neighbours,
jede Menge Bruchbuden, Hüter der Erinnerungen
gemacht: Seeehr viele Wohnungen besichtigt, ein paar
Tränchen vergossen,
gefreut über: das Überraschungs-Abschiedsessen, tolle Gespräche, meinen zweiten Blog Geburtstag
geärgert über: mich selbst und meine Trödelei
gedacht: eine tolle entspannte letzte Woche
Vorfreude auf: die Glamour Shopping Week, Sonntagsbrunch 
Ohrwurm der Woche:  
___________________________________________________ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen