Wochenrückblick KW 14

// // //

Hello liebste Wonderlandstalker ❤

Endlich habe ich mal ein paar Minuten Zeit, um euch von der letzten Woche zu berichten.
Okay - eigentlich müsste ich weiter Kartongas packen, aber ich nehm mir die Zeit einfach. Um den Kopf frei zu bekommen, denn das klappt beim schreiben nun mal am besten (und beim laufen, aber dafür ist das Wetter zu mies)
Jetzt kommen wir aber erstmal zur letzten Woche..
Montag morgen ging es nach Hamburg. Onboarding bei Pandora. Mein Zeitmanagement war grandios, denn ich hatte noch eine stunde Zeit, um mich in meinem Hotelzimmer im Holiday Inn auszubreiten. Nachdem der Koffer leer und die Schränke voll waren, hab ich mich auf den Weg zum HQ gemacht. Dank einer grandiosen Wegbeschreibung sollte das kein Problem sein. Denkt man.
Zum Glück habe ich an der Bushaltestelle noch weitere Pandorinas getroffen - somit waren wir alle dezent planlos haha.
Nachdem uns der Busfahrer halbwegs professionell den Alternativweg erklärt hat, fanden wir uns mitten im Nirgendwo wieder. Grandios! Eine kurze Sprinteinlage zum Erstzbus, in dem noch ein paar Pandorinas saßen, noch einmal umsteigen und die Fahrt über schlecht gepflasterte Straßen - irgendwann waren wir am Ziel. Pünktlich. Mit unserem Pandorina-Männchen. In unserer Onboarding Gruppe war nämlich nur ein Mann - der Micha.
Wochenrückblick KW 14 - www.josieslittlewonderland.de - kolumne, weekreview, food
Food of the week .
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es auch schon los. Wie läuft was bei Pandora. Wer ist für was zuständig. Die beiden Trainerinen waren super &somit verging die Zeit wirklich schnell. Der Tag war klasse und unsere Gruppe war wirklich super. Eigentlich haben sich alle auf Anhieb verstanden. Okay, manche kannten sich schon, aber der Großteil war sich fremd. Und ich war mit meinen zwei Wochen betriebszugehörigkeit quasi schon ein alter Hase.
Nach dem ersten Tag gab es ein kurzes Feedback &ich bin mit drei der Mädels noch kurz in die Stadt. Shoppen. Denn in unserem Hotel gab es einen Pool. Blöd dass ich meinen Bikini vergessen habe - aber hey, es war Glamour Shopping Week. Da kauft man einfach einen neuen. Ohne groß drüber nachzudenken, ob es irgendwo Flipflops oder Badelatschen zu kaufen gibt.
Nach dem weniger leckeren Abendessen im Hotel sind wir auf unsere Zimmer und haben uns zum Halli Galli gucken in Zimmer 317 verabredet. Zwischendurch hatte ich noch ein kurzes Raucherdate, ganz fesch im zu-Bett-geh-Look-mit-Kuschelsocken-in-den-Sneakern. Und um kurz nach 22Uhr habe ich mich, mit meinem Bier aus der Minibar, auf dem Weg zum Fernseh
date gemacht. Ende vom Lied - der Tag war lang, die Nacht dafür umso kürzer. Kein Wunder, wenn man bis halb eins Fernsehn guckt und um 6Uhr wieder der Wecker klingelt.
Wochenrückblick KW 14 - www.josieslittlewonderland.de - weekreview, pandora, bracelet
Dienstag haben wir uns um 7Uhr zum Frühstück verabredet, weil wir um 8Uhr den Bus bekommen mussten. Diesmal kannten wir zum Glück den Weg. Der Tag war vollgestopft mit Infos, aber super lustig. Das Essen in der Kantine war auch wesentlich besser, als am ersten Tag.
Abends war das Managerdinner geplant. Blöd, wenn die Leute nicht zuhören, denn dadurch wurde unsere Trödeltante fast am Hotel vergessen. Gott sei Dank hatte ich am Montag eine Whats App Gruppe gemacht, so dass schnell aufgefallen ist, das eins von unseren Chicks fehlt.Keine Ahnung, wer auf diesen genialen Gruppennamen kam, aber seid dem ersten Tag waren wir nur noch "Micha &seine Chicks" Besser gehts kaum.
Wochenrückblick KW 14 - www.josieslittlewonderland.de - kolumne, alster, außenalster, hamburg
Das Essen im Portonovo an der Außenalster war ganz lecker. Der Wein auch. Die Kellner meinten es wirklich gut &ich hatte schon dezente Panik, das Restaurant nicht mehr nüchtern zu verlassen. Es gab tolle Gespräche, viel Spaß und eine Taxifahrt, die in die Geschichte eingehen wird. Der Chickmaster hat gute Musik verlangt - Fethi spielte sie. Und so wurde ganz schnell aus einem Großraumtaxi die kleinste Disco der Welt. Ich glaube das arme Personal im Holiday Inn war dezent überrascht, als der Partybus vor dem Hotel hielt und sieben gut gelaunte Leute ausstiegen.
Weil die Stimmung so klasse war, haben wir uns alle noch zusammengesetzt und ein bisschen geschnackt. Und irgendwann war es wieder um eins.
Dementsprechend war die Stimmung am Mittwoch beim Frühstück ziemlich im Keller. Allerdings hatten wir keine Totalausfälle, wie schon befürchtet wurde. Aber wir wissen uns zu benehmen, auch wenn das Onboarding langsam Klassenfahrtatmosphäre annahm haha.
Es gab einige Gruppenspiele, Präsentationen am Flippchart und die wohl genialste Pinguincrew ever!
Was passiert, wenn ich einen Pinguin male (ich könnte wetten, meine Schwester hätte ihn genauso gemalt) und drei Leute sollen durch Fragen nach Form etc auf genau das gleiche Ergenbnis kommen...
Es wurden Tränen gelacht.
Und es gab ein bisschen schlechte Laune, weil sich 11Leute beim essen abgemeldet hatten. Das Restaurant fand das ziemlich doof &vier der Chicks auch. Alle anderen wollten in die Stadt. Zum Dom. Auf die Reeperbahn. Das letztendlich nur sieben los sind, wr auch sehr komisch. Wir hatten jedenfalls einen grandiosen Abend. Sind über die Reeperbahn gelaufen. Auf dem Dom gewesen und sind Wilde Maus gefahren. Unser Timing hätte nicht besser sein können - denn es war Familientag.
Weil es mörderisch regnete, sind wir zu einem kleinen Italiener im Schanzenviertel. Das beste Essen der Woche!!
Zurück zum Hotel ging es wieder mit dem Taxi. Leider nicht mit Fethi, der hatte frei. Taxiconnection in Hamburg haben wir also schon mal haha.
Donnerstag waren wieder alle gut drauf und wir haben die WirWollenMoniUndTheoZumWeinenBringenAktion gestartet. Blumen waren bestellt, auch wenn sich das Hotelpersonal ein bisschen doof angestellt hat. Nach einem tollen Schulungstag mit einem grandiosem, dezent Tränenvergießendem Abschluss, bin ich mit meinem Spiegel noch schnell in die City. Fotos ausdrucken und "mal schnell" zu Vero Moda. Bei h&m waren wir auch noch, das war allerdings die Schuld vom Spiegel. Jetzt habe ich einen tollen grünen MAnte, der mich immer an sie erinnern wird. Warum ich sie Spiegel nenne? Weil wir uns nach zwei Tagen schon so bombig verstanden haben, uns lustigerweise immer gleich hingesetzt haben, die Kinderinsel mit synchronen Wolken malen und sie einfach der Hammer ist. Manchmal passt es einfach.
Jedenfalls sind wir gerade rechtzeitig zum Abendessen im Restaurant gekommen. Ich habe noch fix beide Karten geschrieben und mit unserem grandiosem Gruppenfoto bestückt &auf ging es zum letzten Abendmahl. 
Wir hatten einen sehr lustigen Abend. Grandiose Gespräche &dank dem liebenswertesten Kellner ever den besten Service. Fotolocation &Stromversorgung inklusive. Wenn bei der Socialmedia Beauftragten der Akku leer ist, befindet man sich schon in einer mittelmäßigen Katastrophe. Wie sollte ich bitte, ohne Akku, erklären wie Snapchat &Instagram funktionieren haha. Der Chickmaster hat noch eine legendäre Rede gehalten und fast hätten einige ein Tränchen verdrückt. Sprachlos waren unsere tollen Trainerinnen allemal. Mission complete! Haha.
Freitag heerschte dezent depressive Stimmung. Zum einen, weil wir den Vormittag mit dem spannenden Thema Visual Merchandise verbracht haben. Zum anderen, weil der Abschied bevor stand.
Interessant war es am Ende trotzdem. Zumindest weiß ich jetzt, dass die millimetergenaue Fummelarbeit so gar nichts für mich ist. Aufkleber kleben &Poster tauschen schon eher.
Zum Abschied gab es noch mal ein tolles Spiel. Weil wir die eh so geliebt haben. Jeder musste einen anderen aus unserer Gruppe vorstellen. Das war sehr lustig, aber auch sehr rührend. ICh weiß nicht, ob es noch jemandem aufgefallen ist, aber als wir so schön in der Runde saßen, hatten wir  A L L E  die gleiche Sitzposition. Wirklich gruselig. Psychologisch gesehen soll das allerdings ganz toll sein.
Wir waren alle derbe traurig, dass es kein Recap geben wird. Aber wir haben grandiose Erinnerungen an diese Woche. Tolle Bilder. Unsere What´s App Gruppe. Und sogar einen Song. Was will man mehr?!
Fix und fertig kam ich im schattigen Nordland an &wäre am liebsten ins Bett gefallen. Aber der Koffer musste ausgepackt und die Wäsche wollte gewaschen werden. Und mein Freund wollte natürlich auch die neusten Infos haben.
Samstag war der letzte Tag der Glamour Shopping Week. Dementsprechend war viel los &der Tag verging (trotz zehn Stunden Arbeit) schnell.
Nach der Arbeit habe ich noch ein paar Kisten für den Flomarkt gepackt und alles in die kleine Marta reingepackt. Da soll noch mal jemand über Kleinstwagen meckern. In die kleinen Autos passt manchmal mehr als man denkt ;)

Beste Onboarding Crew ever .
Um 5:00Uhr klingelte am Sonntag der Wecker. Meiner Meinung nach viel zu früh. Aber Nadine ging es da genauso. 4Stunden Schlaf reichen einem halt einfach nicht mehr, wenn man so alt ist.
Unser Masterplan war, uns um 6:00Uhr in Horst zu treffen. Da unpünktlichkeit anscheinend in ihrer Familie liegt, war ich natürlich viel zu früh da. Einen Kaffee und zwei Zigaretten später, packten wir meine Kisten in den Transporter &fuhren direkt vor die Tür. Eine verwirrende Suche nach unserer Standnummer und die Feststellung, dass wir vermutlich einen Scheißplatz erwischt haben. Aber was solls. Wir dekorierten unsere Klamotten und Schnörres sehr schön auf unseren 6Metern Tapeziertisch und stellten fest, dass wir zu wenig Bügel eingepackt haben. Irgendwas ist ja immer.
Der Flomarktausflug hat sich nicht wirklich gelohnt, Spaß hatten wir aber trotzdem. Allerdings werden wir wohl nie wieder nach Horst fahren - denn mein Ziel, nur mit leeren Kartons wieder nach Hause zu fahren, war sehr weit entfernt. Jetzt freut sich jemand anderes über zwei volle Säcke kaum getragener Klamotten &nur ein Karton wird mit in die neue Wohnung geschleppt. Den werde ich auch höchstpersönlich tragen.
Von meiner mageren Ausbeute, habe ich Abends Pizza spendiert &eine Packung Ben &Jerrys. Man muss sich auch mal was gönnen &nach der Woche war das mehr als verdient.

End of story.
Es war toll. Spaßig. Stressig. Traurig.
&ich bin tierisch froh, so viele tolle Menschen
kennengelernt zu haben.

Wie war es bei Euch? Habt ihr was tolles erlebt?

_____________________________________________

gesehen: Circus Halli Galli, grandiose Videos
gemacht: viele tolle Menschen kennengelernt, viel gelacht, Wilde Maus gefahren
gelernt: wenn es passt - dann passt es einfach,
wie klebe ich Aufkleber blasenfrei auf eine Scheibe,
der erste Eindruck kann manchmal sehr täuschen
gefreut über: tolle Präsentationen, Pinguine
geärgert über:  nichts
Ohrwurm der Woche:

__________________________________________














Kommentare:

  1. Wundervoller Rückblick. Solche Posts gefallen mir sooo gut <3

    Dein Blog gefällt mir super gut!
    Da bin ich gleich mal neuer GFC Leser geworden.

    Ich wünsch dir noch einen schönen Tag!

    Liebe Grüße, Ella
    www.ellaloves.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ella. Ich freu mich unglaublich, dass dir mein Blog so gut gefällt :)
      Ich wünsche Dir eine tolle Restwoche und einen sonnigen Tag.

      Liebste Grüße
      Josie

      Löschen