Monthly Review . März

// // //
Da es mit den Wochenrückblicken in letzter Zeit ja eher weniger geklappt hat, gibt es heute eben einen kompletten Monatsrückblick.
Warum kam so wenig? Weil ich ernsthaft viel zu selten Zeit hatte, um entspannt am Laptop zu sitzen. Stattdessen habe ich fleißig Kartongas gepackt, Möbel auseinander gebaut und war natürlich eine fleißige Pandorina. Da wollte ich in den wenigen freien Minuten lieber Zeit mit meinen Lieblingsmenschen verbringen . Oder schlafen.
Oder Fellnasen streicheln. Das beruhigt ja ungemein.
Genug geschwafelt - jetzt gibts den März Rückblick.

Gefreut über .

_______________

Den super Start in den März. Nachdem ich Ende Februar ein dezentes Tief hatte, konnte es ja quasi nur noch Bergauf gehen. In Berlin wurde der 80. Geburtstag meiner Oma gefeiert, bei dem die halbe Familie anwesend war. Rentner Geburtstage sind halt nicht  d i e  Megaparty schlechthin, aber es war trotzdem lustig. Auch wenn der Ausflug, durch den Umzugsstress, nicht mal 24 Stunden gedauert hat. Aber man muss eben Prioritäten setzten.
Endlich gab es den Schlüssel für die neue Wohnung. Das sorgte für grandiose Freude. Der darauf folgende Videomarathon war zum todlachen. Aber nach dem dritten Versuch hat dann endlich alles geklappt und der Family konnte, zumindest digital, das Neue zu Hause präsentiert werden.
Es gab viele tolle Momente mit Lieblingsmenschen &generell verflog der Monat nur so. Gefühlt bestand er nur aus zwei Wochen. Einmal blinzen &zack haben wir April. 
Wie genial war denn bitte das Wetter ende des Monats ?!
Gestern Abend konnte ich ernsthaft noch barfuß auf dem Balkon stehen. Am letzten Abend in Sailing City. In der einen Hand einen Becher Rotwein. In der anderen ´ne Zigarette. Ich weiß - nicht wirklich gesund und romantisch.. aber trotzdem toll.

Gemacht .

______________

Ich war in Berlin. 
Der Monat startete instant mit einem Meeting. Es gab diverse PandoraLand - Angelegenheiten &Neuerungen. Ich habe selbst nach Feierabend nicht abschalten können &war mit dem Kopf noch im Store, habe Mails gecheckt. Das hat man davon, wenn man sein Mailkonto mit dem Smartphone verknüpft. Selbst Schuld - da wird das nicht´s mit gesunder WorkLifeBalance. Ändert sich aber.
Sonntage wurden auf dem Sofa, auf der Autobahn oder mit Spaziergängen verbracht.
Ich war mit den Mädels beim EigenArt Kreativmarkt am Ostseekai. Ein sehr toller Nachmittag, mit leckeren Süßkartoffelpommes und jeder Menge Spaß. 
Es wurden Kartongas gepackt. Allerdings wesentlich weniger als letztes Jahr. Das liegt unter anderem natürlich daran, dass ich gefühlt meinen halben Kleiderschrank ausgemistet habe. Das muss dann Pfingsten alles zum Flohmarkt - oder wird vorher bei Kleiderkreisel verscherbelt haha.

Geärgert über .

_______________

Das meine Menschenkenntnis mitunter nicht die Beste ist, ist mir ja durchaus bewusst. 
Das ich mich Selbst manchmal viel zu schlecht mache, auch. Eigentlich müsste ich mir selbst jedes Mal einen imaginären Ar***tritt geben, sobald ich mich schlechter mache, als ich eigentlich bin.
Auf dem täglichen Weg zur arbeit habe ich mich natürlich auch wieder dezent aufgeregt. Vorzugsweise über BMW und Sprinterfahrer.. Egal welches Fabrikat. Vielleicht fahr ich ja auch einfach wie eine Irre, ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass es eher an den Anderen liegt thihi 
Ansonsten war alles relativ entspannt und ich musste mich über nichts großartig aufregen. Außer über die geklaute Stunde. Die war wirklich nervig. Seitdem komme ich nämlich morgens noch schlechter aus dem Bett.

Gedacht .

_______________

Da passt man fünf Minuten nicht auf &schon macht man sich drei Tage Sorgen um die Fellnase. Letzendlich aber alles halb so wild, Katzen sind ja Gott sei dank robust. Trotzdem macht man sich als Katzenmama Sorgen um´s "Baby" - auch wenn das nicht jeder versteht.
Ich glaube, die Leute im Auto neben mir denken sich auch manchmal ".. was zur Hölle läuft bei der nicht richtig?! .." Manchmal ( okay ..eigentlich immer ) sitze ich im Auto &singe lauthals mit. Idealerweise in Kombination mit irgendwelchen unrhythmischen Bewegungen.

Vorfreude auf .

_______________

In erster Linie auf morgen. Umzugstag! Auf alle fleißigen Helfer. Ich bin gespannt ob alles klappt. Ob alles heil bleibt, oder irgendwas ganz "ausversehen" zerstört wird haha.
Die Fellnasen bekommen eine Nacht Schonzeit &werden am Montag in die neue Wohnung umgesiedelt. Dann steht soweit auch alles - hopefully - und sie können sich in Ruhe irgendwo verstecken. Oder mich belagern. 
Somit hat auch das ewige hin- &herfahren endlich ein Ende. Wahrhaftig grandios.
Natürlich freu ich mich auch riesig auf meinen Urlaub, Ende des Monats. Endlich mal ausschlafen. Entspannen. Und direkt danach beginnen die ersten Trainings im PandoraLand.
Das war´s mit dem März. 

Hello Spring. Hallo April!

Was habt ihr tolles im letzten Monat erlebt?














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen